News Übersicht
Befristete Entsendung ins Ausland und Betriebsübergang
Donnerstag, 14. Juli 2005

In seinem Urteil vom 14.07.2005 (8 AZR 392/04) behandelt das Bundesarbeitsgericht die Fragen der Entsendung eines Arbeitnehmers ins Ausland, einem nachfolgenden Betriebsübergang sowie der Wirksamkeit einer Befristungsabrede.

Bringen die Parteien ein Arbeitsverhältnis im Inland für die Dauer eines befristeten Arbeits-verhältnisses mit demselben Arbeitgeber zur Entsendung ins Ausland zum Ruhen, so leben die Rechte und Pflichten aus dem Ursprungsarbeitsverhältnis nach Fristablauf wieder auf. War dieses Arbeitsverhältnis einem inzwischen auf einen Betriebserwerber übergegangenen Betriebsteil zugeordnet, so ist der Betriebserwerber nach Auslaufen des Auslandsarbeitsverhältnisses alleiniger Arbeitgeber. Die Befristung des Arbeitsverhältnisses ist wirksam, wenn sie dazu dient, die deutsche Sozialversicherung gemäß § 4 SGB IV zu erhalten.

Wollen Sie mehr zu der Entscheidung erfahren? In diesem Fall senden Sie bitte eine Email an: