Glossar
Entgeltfortzahlung
Vergütungsfortzahlung für den Arbeitnehmer im Krankheitsfall und an Feiertagen...

Unter dem Begriff Entgeltfortzahlung ist die Vergütungsfortzahlung für den Arbeitnehmer im Krankheitsfall sowie die Entgeltfortzahlung an Feiertagen zu verstehen.

Wird ein Arbeitnehmer infolge von Krankheit arbeitsunfähig, so steht ihm grundsätzlich für sechs Wochen pro Kalenderjahr ein Anspruch auf Entgeltfortzahlung zu. Eine längere Zeit an Entgeltfortzahlung muss der Arbeitgeber ggf. leisten, wenn der Arbeitsunfähigkeit mehrere verschiedene Erkrankungen zugrunde liegen. Für die Dauer der Entgeltfortzahlung besteht der Arbeitslohnanspruch zu 100 % vor. Dem Arbeitnehmer ist das bei der für ihn maßgeblichen regelmäßigen Arbeitszeit zustehende Arbeitsentgelt fortzuzahlen. Überstunden, die im Krankheitszeitraum angefallen wären, einschließlich etwaiger Zuschläge, bleiben außer Betracht. Der Anspruch entsteht erstmals nach vierwöchiger ununterbrochener Dauer des Arbeitsverhältnisses, also nicht, wenn eine Erkrankung innerhalb der ersten vier Wochen nach Beginn des Arbeitsverhältnisses eintritt. In diesem Fall verschiebt sich der Zahlungszeitraum nach hinten.

Ist der Arbeitnehmer längerfristig krank und setzt der Entgeltfortzahlungsanspruch aus, so tritt an dieser Stelle regelmäßig ein Anspruch auf Krankengeld gegen die Krankenkasse. Dieses fällt jedoch deutlich geringer aus.

Der Entgeltfortzahlungsanspruch ist wie der normale Vergütungsanspruch fällig. Zu beachten ist, dass der Arbeitnehmer regelmäßig, sofern nicht anderweitig vereinbart, spätestens nach dem dritten Arbeitstag eine ärztliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung vorlegen muss. Soweit der Arbeitnehmer den Vorlagepflichten nicht nachkommt, verletzt er arbeitsvertragliche Pflichten und kann abgemahnt werden. Des Weiteren kann der Arbeitgeber ein Zurückbehaltungsrecht geltend machen. Wurde die Arbeitsunfähigkeit von einer dritten Person herbeigeführt, tritt ein Forderungsübergang auf den Arbeitgeber ein. Im übrigen ist der Anspruch auf Entgeltfortzahlung unabdingbar. Entgegenstehende Regelungen im Arbeitsvertrag sind unwirksam. Zu Unrecht geleistete Entgeltfortzahlung ist zurückzuerstatten.