Glossar
Urlaub
Anspruch des Arbeitnehmers auf bezahlten Erholungsurlaub...

Der Urlaub des Arbeitnehmers ist im Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) geregelt. Danach hat jeder Arbeitnehmer in jedem Kalenderjahr Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub. Der volle Urlaubsanspruch wird jedoch erstmalig nach sechsmonatigem Bestehen des Arbeitsverhältnisses erworben. Bei einer regelmäßigen Arbeitswoche von 5 Arbeitstagen sind dem Arbeitnehmer mindestens 20 Tage Erholungsurlaub zu gewähren.

Wird der Arbeitnehmer während des Urlaubs krank, werden die durch ärztliches Zeugnis (Attest) nachgewiesenen Tage der Arbeitsunfähigkeit nicht auf den Jahresurlaub angerechnet.

Dem Arbeitnehmer ist es grundsätzlich nicht gestattet, während seines Urlaubs eine der Erholung widersprechende Erwerbstätigkeit zu leisten. Insoweit sollte er geplante Nebentätigkeiten während des Urlaubs mit dem Arbeitgeber absprechen und auf deren Vereinbarkeit mit dem Erholungsurlaub überprüfen.