Glossar
Sachverständiger
Personen, die dem Betriebsrat fehlende fachliche oder rechtliche Kenntnisse vermitteln...

§ 80 Abs. 3 BetrVG ermöglicht dem Betriebsrat die Hinzuziehung eines Sachverständigen. In betriebsverfassungsrechtlicher Hinsicht sind unter Sachverständigen solche Personen zu verstehen, die dem Betriebsrat fehlende fachliche oder rechtliche Kenntnisse vermitteln, um auf diese Weise eine sachgemäße Zusammenarbeit zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat zu gewährleisten. Die besonderen Fachkenntnisse müssen dabei immer zur Beantwortung einer konkreten und vor Allem aktuellen Fachfrage erforderlich sein. Der Sachverständige zeichnet sich durch seine Unabhängigkeit und Vertrauenswürdigkeit aus, kann aber im Einzelfall seine Sachkunde auch an den Interessen des Betriebsrats ausgerichtet zur Verfügung stellen.

Abzugrenzen ist der Sachverständige von sog. Beratern im Sinne von § 111 Abs. 1 Satz 2 BetrVG sowie von sachkundigen Arbeitnehmern, die dem Betriebsrat gemäß § 80 Abs. 2 Satz 3 BetrVG als Auskunftspersonen zur Verfügung zu stellen sind. Bei ordnungsgemäßer Hinzuziehung eines Sachverständigen im Sinne des § 80 Abs. 3 BetrVG ist der Arbeitgeber zur Kostentragung verpflichtet.