Glossar
Aktienoptionen
Bezugsrechte für Aktien


Mit einer Aktienoption räumt der Arbeitgeber ausgewählten Arbeitnehmern (insbesondere Führungskräften) rechtsgeschäftlich mittelbare oder unmittelbare Bezugsrechte für unternehmenseigene Aktien ein. Namentlich gewährt die Aktienoption den Berechtigten unter gewissen Voraussetzungen einen vertraglichen Anspruch gegen den Arbeitgeber auf Abschluss eines Zeichnungsvertrages über Aktien. Bei hinreichend konkreter Ausgestaltung der Optionsbedingungen wird der Zeichnungsbetrag auch unmittelbar durch die Ausübung des Optionsrechts zustande gebracht. Durch die Gewährung von Aktienoptionen verfolgt der Arbeitgeber das Ziel, den insoweit begünstigten Arbeitnehmer noch stärker an das Unternehmen zu binden, eine Identifikation des jeweiligen Arbeitnehmers mit dem Unternehmen zu bewirken und Leistungsanreize zu schaffen.